TuS-Mehrkämpfer erfolgreich

12.06.2016

Bei den Rheinhessen-Mehrkampf-Meisterschaften der Leichtathleten trumpften die Mehrkämpfer des TuS 1897 Saulheim mit vier Siegen, zwei zweiten und einem dritten Platz auf der heimischen Sportanlage auf.
Allen voran sorgte Timo Hanschke für die Überraschung, indem er den Zehnkampf der Männer mit 5358 Punkten für sich entscheiden konnte und eine ausgeglichene Leistung zeigte.
Im Siebenkampf der weiblichen U 20 siegte Nicola Süss mit 3353 Punkten. Nina Schäfer und Inken Heinz absolvierten ihren ersten Siebenkampf bei der WU18 mit 2730 und 1568 Punkten.
Ein weiterer Sieg im Siebenkampf gelang Rana Gürsoy in der AK W 14 punktgleich mit ihrer Vereinskameradin Leonie Weindorf mit jeweils 3 180 Punkten. Die beiden lieferten sich ein spannendes Duell, welches Rana aufgrund mehrerer gewonnener Einzeldisziplinen für sich entscheiden konnte. In der gleichen Altersklasse erreichte Katharina Schweikard im Blockwettkampf Sprint/Sprung den zweiten Platz mit 2 397 Punkten. Hierbei konnte Sie über 100 m ihre persönliche Bestzeit auf 13,05 sec. steigern und qualifizierte sich über 80 m Hürden für die Süddeutschen Meisterschaften mit Juli in St. Wendel. Für diese Meisterschaften möchte sich auch Aylin Kaygin noch qualifizieren, sie ist über 100 m mit 13,74 sec. haarscharf an der Quali (13,70 sec.) vorbei geschrammt und belegte im gleichen Block den 5. Platz mit 2 127 Punkten.
Einen weiteren zweiten Platz belegte Leonie Kehl in der AK W 12 ebenfalls im Blockwettkampf Sprint/Sprung mit 1882 Punkten. Auch Sie stellte zwei neue Bestleistungen auf, über 60 m Hürden und im Weitsprung. Ihre Clubkameradin Kaja Brustkern erreichte im Blockwettkampf Lauf der W 13 den 3. Platz mit 1777 Punkten.
Bei den Jungs in der AK M13 lieferten sich die drei Mehrkämpfer des TuS einen spannenden Dreikampf, den Marvin Zaun, dank seines couragierten 800 m-Laufes in 2:42,08 min. für sich entscheiden konnte. Er belegte den 2. Platz im Blockwettkampf Lauf mit 1797 Punkten vor seinen beiden Vereinskameraden David Strobel (1696 Punkten) und Finn Diehl (1387 Punkten).