Viele Gesundheitsaspekte sprechen für ein regelmäßiges Nordic-Walking

  1. Herz-Kreislauf-System: Bei dieser Sportart handelt es sich um ein Training im aeroben Bereich, also Verbesserung der Sauerstoffaufnahme durch Intensivierung der Atmung. Bei regelmäßigem Training verbessert sich die Grundlagenausdauer und damit Belastbarkeit im Alltag. Die Fließfähigkeit des Blutes verbessert sich ebenso wie die Herztätigkeit; das Herz wird effektiver und leistungsfähiger, die Herzfrequenz kann durch einen intensiven Stockeinsatz um ca. 15 % gesteigert werden. Die positive Auswirkung dieses Ausdauertrainings auf einen erhöhten Blutdruck ist wissenschaftlich belegt. Durch den richtigen Einsatz der Stöcke wird die Durchblutung – anders als beim Joggen oder Laufen ohne Stöcke – auch in den oberen Extremitäten gefördert.
  2. Nordic-Walking unterstützt das Abnehmen und kann bei Diabetes zu einer Reduzierung der Medikation führen. Sämtliche Stoffwechselprozesse des Körpers werden durch diese Sportart aktiviert.
  3. Korrektes Nordic-Walking trainiert alle wichtigen Muskelgruppen des Körpers, da zusätzlich zu der Beinarbeit auch die Rumpf-, Arm- und Schulter-Nackenmuskulatur mit in die aktive Bewegung einbezogen wird. Voraussetzung hierfür ist eine korrekte Arm-Stockarbeit bei relativ großen Schritten.
  4. Nordic-Walking stabilisiert die Gelenke, die Wirbelsäule und wirkt bei richtiger Ausführung Rückenbeschwerden entgegen.

Nordic-Walking kann in jedem Alter und das ganze Jahr über bei jedem Wetter durchgeführt werden und eignet sich wie kaum eine andere Ausdauersportart für gemeinsame Aktivitäten.